Carmo Estate Brasilien – solider Basiskaffee (jetzt mit Espresso-Nachtrag)

22. Mai 2017 | Von | Kategorie: Guter Kaffee! Aber woher?

Das Versprechen eines blumigen Aromas und eines zitrusfrüchten-gleichenden Geschmacks hatte mich zum Kauf bewegt. In der Realität kam dann ein solider brasilianischer Basiskaffee an, der eine schokoladige Note, eine natürliche Süße und ein abgerundetes Gesamtbild abgibt. Der Carmo Estate vom Kaffeewerk Zollernalb wird von der Deutschen Röstergilde importiert und andere Röster legen sich mit der geschmacklichen Beschreibung nicht soweit aus dem Fenster. Interessant, sind auch die zusätzlichen Angaben anderer Röster über die Hacenda Carmo, deren Aufbereitungsart des Rohkaffees (unwashed) und das die Röstergilde auf eine akzeptable Entlohnung der Erntearbeiter achtet. 

Dererlei Info würde auch gut zum sozialen Konzept des Kaffeewerks Zollernalb passen.

Die Tüte war schnell verbraucht und beim nächsten Kaffee wusste ich schon was auf mich wartete ……. dazu mehr in ein paar Tagen.

Nachtrag:

Inzwischen habe ich auch die Espresso Röstung probiert. Auch hier wich mein Geschmacksempfinden deutlich von der Rösterei Beschreibung ab. Keine blumigen Noten mit Citrus Geschmack, dafür aber eine leichte süsse Schokoladennote mit einem Hauch von gerösteten Nüssen. Selber würde ich vielleicht noch ein paar Prozent Robusta beimischen, um eine schönere Crema zu bekommen.

Teilen:

Anzeige

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar