Liebe auf den zweiten Schluck – Peru

10. Juni 2017 | Von | Kategorie: Kaffeeklatsch

„Ich weiß nicht wovon Du redest. Ich schmecke keine Fruchtnote ……“. Das hab ich schon zig mal gehört. Danach teile ich meine Gesprächspartner, die geschmacklich nicht differenzieren können in zwei Kategorien: 1. Die „Zufriedenen“ die kein Interesse daran haben es zu lernen oder 2. Die die gerne mehr schmecken würden aber es noch nicht gelernt haben.

Das man es lernen kann, habe ich an mir selber gesehen. Nehmen wir zum Beispiel Kaffee aus Peru. 2015 habe ich den Los Yaneshas  probiert. Ein wunderbarer Kaffee, bei dem ich allerdings noch nicht die Geschmacksbeschreibung des Rösters nachvollziehen konnte. Heute mit, mit zwei Jahren mehr Erfahrung, würde ich den Kaffee, mit seinen für das peruanische Hochland typischen Geschmacksnoten, genauso beschreiben wie der Röster.

Warum nun dieses lange Vorwort? In meinem Kaffee-Werk Zollernalb war auch der Peru sbg BIO enthalten. Geschmacklich ein Aha-Erlebnis. Ein Wiedererkennen, dessen was ich vor zwei Jahren beim Los Yaneshas schon einmal geschmeckt habe. Aber, ….. diesmal mit der nussigen Milchschokolade, mit einem „Touch“ von Honig (Süsse) und einer ganz feinen Fruchtsäure. Während ich in anderen Anbaugebieten noch nicht „heimisch“ geworden bin, kann ich mich hier als Peru-Kaffee-Fan outen.

Los Yaneshas und der „Peru sbg BIO“ kommen auf mein Lieblingskaffees-Liste!

Teilen:

Anzeige

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar